Teilen auf Facebook   Als Favorit hinzufügen
 

Welche Hauptprobleme tauchen auf ?

Da von AD(H)S betroffene Kinder hohe Risiken im sozialen, schulischen und gesundheitlichen Bereich haben, findet sich auch eine enge Verknüpfung mit anderen Problematiken (Komorbiditäten). Viele dieser Kinder weisen – je nach Geschlecht, Alter und sozialer Herkunft – eine oder zusätzliche andere erhebliche Problematiken auf (Barkley 1998) u. a. wie:

 

rot.gif psychiatrische Störungen (40 – 70 Prozent),

grün oppositionelles abweichendes Verhalten (20-65 Prozent),

orange Verhaltensstörungen (20-55 Prozent),

blau Angststörungen (10-40 Prozent) und

rot.gif Depressionen (9-32 Prozent).

 

Von AD(H)S betroffene Kinder verhalten sich ihrer sozialen Umwelt gegenüber häufig (ungewollt) rücksichtslos, auffallend aggressiv und werden als unangepasst erlebt. Durch ihr zusätzlich häufig störendes und unruhiges Verhalten haben die Kinder bei Gleichaltrigen nicht selten einen schlechten Stand. Sie gehören vielfach zu den Außenseitern, werden gemieden (Mikami und Hinshaw 2003).